Häufige Fragen beantwortet

In diesem Beitrag beantworten wir eure häufigsten Fragen zu „Spendiert“. Sollten weitere Fragen auftreten, meldet euch bei uns.

Diesen Beitrag könnt ihr ebenfalls als PDF- Datei herunterladen.

 

Frage: „Suspended Coffee Germany“ und „Spendiert“- ich bin verwirrt welcher Name was bedeuten soll?

Antwort: Die Aktion „Suspended Coffee Germany“ wird seit 2014 ehrenamtlich geleitet und ist seit Juli 2017 Teil des Vereins „TiMMi ToHelp e.V.“. Die Aktion führt zwei Projekte durch, zum einen „Spendiert“, zum anderen „Care Bags“.
„Spendiert“ führt die Tradition des caffè sospeso/Aufgeschobenen Kaffees fort. Außer Kaffee können weitere Produkte (Eis, Jacken, Fahrräder etc.), sowie Dienstleistungen (Haarschnitt, Fahrradreparatur etc.) spendiert werden.

 

Frage: Warum gibt es „Spendiert“/Teilnehmer von „Spendiert“ noch nicht in meiner Stadt?

Antwort: Durch die ehrenamtliche Leitung des Projektes ist es zeitlich und finanziell nicht möglich überall in Deutschland gleichermaßen vertreten zu sein. Daher sind wir auf eure Unterstützung angewiesen. Schreibt uns, wenn euch auffällt, dass wir noch nicht in eurer Nähe zu finden sind. Ihr könnt auch ganz speziell nach Geschäften Ausschau halten, die an „Spendiert“ teilnehmen sollten. Gemeinsam werden wir das Geschäft kontaktieren und so hoffentlich einen neuen Teilnehmer gewinnen.

 

Frage: Gibt es bei „Spendiert“ nur spendierten Kaffee?

Antwort: „Spendiert“ führt die Tradition des italienischen caffè sospeso fort. Jedoch hat sich das Projekt auch weiterentwickelt. In den teilnehmenden Geschäften kann sowohl Kaffee, sowie andere Produkte und Dienstleistungen spendiert werden. Dabei ist es nur wichtig, welche Produkte oder Dienstleistungen das Geschäft anbieten kann und möchte.

 

Frage: Ich kenne das Prinzip von „Spendiert“ unter einem anderen Namen. Ist das dann gleich?

Antwort: In Deutschland gibt es regionale Projekte, die ebenfalls das Prinzip des caffè sospeso durchführen. Diese sind meist auf einzelne Städte beschränkt und tragen einen eigenen Namen. Das Grundprinzip bleibt jedoch das gleiche. Wir sind seit 2014 das größte deutschlandweite Projekt.
Wenn in eurer Stadt ein solches Projekt ist, dann schreibt uns bitte. Wir sind sehr interessiert an einer Kooperation, so wie wir es beispielsweise mit OBENdRAUF in Stuttgart durchführen.

 

Frage: Ich möchte das Projekt in meiner Stadt unterstützen. Wie kann ich das machen?

Antwort: Wir freuen uns, dass du „Spendiert“ auch in deiner Stadt verbreiten möchtest. Du und deine FreundInnen könnt gern ein regionales Projekt von „Spendiert“ gründen. Wir unterstützen euch dann mit unserem Material und Wissen. Melde dich dafür gern.
Du kannst auch gern ohne ein regionales Projekt Geschäfte ansprechen und auf das Projekt hinweisen. Dafür bekommst du unser Infomaterial zugeschickt.

 

Frage: Wer darf ein spendiertes Produkt/ eine spendierte Dienstleistung in Anspruch nehmen?

Antwort: Alle Menschen, denen es momentan finanziell nicht gut geht, können spendierte Produkte oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Dazu zählen für uns u.a. Obdachlose/ Wohnungslose; SGB-II-Empfänger; Sozialhilfeempfänger; Flüchtlingen; Menschen mit geringem Einkommen; Menschen, die in Armut leben etc.
Keiner muss sich in einem teilnehmenden Geschäft als bedürftig ausweisen, denn dies ist erniedrigend. Das Prinzip basiert auf Vertrauen.

 

Frage: Wo finde ich die teilnehmenden Geschäfte?

Antwort: Auf unserer Website gibt es den Punkt „Shops“. Hier öffnen sich eine Liste und eine Karte. Außerdem gibt es auf unserer Facebook Seite eine Liste. Alle werden ständig aktualisiert.

 

Frage: Ich habe ein Geschäft gefunden, welches das Prinzip durchführt, aber nicht auf eurer Liste zu finden ist. Warum ist das so?

Antwort: Das Prinzip des caffè sospeso ist schon über 100 Jahre alt und hat sich seitdem weltweit verbreitet. Dadurch haben auch viele Geschäfte hier in Deutschland von dem Prinzip erfahren und sich entschieden teilzunehmen, ohne dass sie das Projekt „Spendiert“ kennen. Wenn dir ein solches Geschäft auffällt, dann schreibe uns gern die Adresse und die Kontaktmöglichkeiten. Wir werden dann in Kontakt mit dem Geschäft treten.

 

Frage: Ich habe ein Geschäft, welches auf eurer Liste steht, besucht. Es nimmt jedoch nicht mehr an „Spendiert“ teil. Sollte ich euch informieren?

Antwort: Manchmal vergessen Geschäfte sich bei uns abzumelden, wenn sie nicht mehr teilnehmen wollen. Wir verstehen auch, dass bei all dem Trubel solch eine Information verloren gehen kann.
Daher sind wir auch an dieser Stelle auf eure Unterstützung angewiesen. Wenn ihr bemerkt, dass ein Geschäft nicht mehr teilnimmt, so schreibt uns welches Geschäft dies ist und wir kümmern uns um alles Weitere.

 

Frage: Ich habe ein Geschäft, welches auf eurer Liste steht, besucht. Es ist jedoch geschlossen. Sollte ich euch informieren?

Antwort: Wenn ein Geschäft schließt, so ist vieles zu erledigen. Natürlich denkt man dann nicht zuerst an die Abmeldung bei „Spendiert“, das ist verständlich.
Wenn ihr bemerkt, dass ein Geschäft geschlossen ist, aber auf unserer Liste steht, so schreibt uns den Namen des Geschäfts und wir kümmern uns um alles Weitere.

 

Frage: Ist „Spendiert“ ein deutschlandweites Projekt?

Antwort: Ja, „Spendiert“ ist ein deutschlandweites Projekt. Die Teilnehmerliste spiegelt das wieder. Unser Vereinssitz befindet sich in Sachsen. Von hier aus leiten und steuern wir das Projekt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.