Häufige Fragen beantwortet

In diesem Beitrag beantworten wir eure häufigsten Fragen zu „Spendiert“. Sollten weitere Fragen auftreten, meldet euch bei uns.

Diesen Beitrag könnt ihr ebenfalls als PDF- Datei herunterladen.

 

Frage: „Suspended Coffee Germany“ und „Spendiert“- ich bin verwirrt welcher Name was bedeuten soll?

Antwort: Die Aktion „Suspended Coffee Germany“ wird seit 2014 ehrenamtlich geleitet und ist seit Juli 2017 Teil des Vereins „TiMMi ToHelp e.V.“. Die Aktion führt zwei Projekte durch, zum einen „Spendiert“, zum anderen „Care Bags“.
„Spendiert“ führt die Tradition des caffè sospeso/Aufgeschobenen Kaffees fort. Außer Kaffee können weitere Produkte (Eis, Jacken, Fahrräder etc.), sowie Dienstleistungen (Haarschnitt, Fahrradreparatur etc.) spendiert werden.

 

Frage: Warum gibt es „Spendiert“/Teilnehmer von „Spendiert“ noch nicht in meiner Stadt?

Antwort: Durch die ehrenamtliche Leitung des Projektes ist es zeitlich und finanziell nicht möglich überall in Deutschland gleichermaßen vertreten zu sein. Daher sind wir auf eure Unterstützung angewiesen. Schreibt uns, wenn euch auffällt, dass wir noch nicht in eurer Nähe zu finden sind. Ihr könnt auch ganz speziell nach Geschäften Ausschau halten, die an „Spendiert“ teilnehmen sollten. Gemeinsam werden wir das Geschäft kontaktieren und so hoffentlich einen neuen Teilnehmer gewinnen.

 

Frage: Gibt es bei „Spendiert“ nur spendierten Kaffee?

Antwort: „Spendiert“ führt die Tradition des italienischen caffè sospeso fort. Jedoch hat sich das Projekt auch weiterentwickelt. In den teilnehmenden Geschäften kann sowohl Kaffee, sowie andere Produkte und Dienstleistungen spendiert werden. Dabei ist es nur wichtig, welche Produkte oder Dienstleistungen das Geschäft anbieten kann und möchte.

 

Frage: Ich kenne das Prinzip von „Spendiert“ unter einem anderen Namen. Ist das dann gleich?

Antwort: In Deutschland gibt es regionale Projekte, die ebenfalls das Prinzip des caffè sospeso durchführen. Diese sind meist auf einzelne Städte beschränkt und tragen einen eigenen Namen. Das Grundprinzip bleibt jedoch das gleiche. Wir sind seit 2014 das größte deutschlandweite Projekt.
Wenn in eurer Stadt ein solches Projekt ist, dann schreibt uns bitte. Wir sind sehr interessiert an einer Kooperation, so wie wir es beispielsweise mit OBENdRAUF in Stuttgart durchführen.

 

Frage: Ich möchte das Projekt in meiner Stadt unterstützen. Wie kann ich das machen?

Antwort: Wir freuen uns, dass du „Spendiert“ auch in deiner Stadt verbreiten möchtest. Du und deine FreundInnen könnt gern ein regionales Projekt von „Spendiert“ gründen. Wir unterstützen euch dann mit unserem Material und Wissen. Melde dich dafür gern.
Du kannst auch gern ohne ein regionales Projekt Geschäfte ansprechen und auf das Projekt hinweisen. Dafür bekommst du unser Infomaterial zugeschickt.

 

Frage: Wer darf ein spendiertes Produkt/ eine spendierte Dienstleistung in Anspruch nehmen?

Antwort: Alle Menschen, denen es momentan finanziell nicht gut geht, können spendierte Produkte oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Dazu zählen für uns u.a. Obdachlose/ Wohnungslose; SGB-II-Empfänger; Sozialhilfeempfänger; Flüchtlingen; Menschen mit geringem Einkommen; Menschen, die in Armut leben etc.
Keiner muss sich in einem teilnehmenden Geschäft als bedürftig ausweisen, denn dies ist erniedrigend. Das Prinzip basiert auf Vertrauen.

 

Frage: Wo finde ich die teilnehmenden Geschäfte?

Antwort: Auf unserer Website gibt es den Punkt „Shops“. Hier öffnen sich eine Liste und eine Karte. Außerdem gibt es auf unserer Facebook Seite eine Liste. Alle werden ständig aktualisiert.

 

Frage: Ich habe ein Geschäft gefunden, welches das Prinzip durchführt, aber nicht auf eurer Liste zu finden ist. Warum ist das so?

Antwort: Das Prinzip des caffè sospeso ist schon über 100 Jahre alt und hat sich seitdem weltweit verbreitet. Dadurch haben auch viele Geschäfte hier in Deutschland von dem Prinzip erfahren und sich entschieden teilzunehmen, ohne dass sie das Projekt „Spendiert“ kennen. Wenn dir ein solches Geschäft auffällt, dann schreibe uns gern die Adresse und die Kontaktmöglichkeiten. Wir werden dann in Kontakt mit dem Geschäft treten.

 

Frage: Ich habe ein Geschäft, welches auf eurer Liste steht, besucht. Es nimmt jedoch nicht mehr an „Spendiert“ teil. Sollte ich euch informieren?

Antwort: Manchmal vergessen Geschäfte sich bei uns abzumelden, wenn sie nicht mehr teilnehmen wollen. Wir verstehen auch, dass bei all dem Trubel solch eine Information verloren gehen kann.
Daher sind wir auch an dieser Stelle auf eure Unterstützung angewiesen. Wenn ihr bemerkt, dass ein Geschäft nicht mehr teilnimmt, so schreibt uns welches Geschäft dies ist und wir kümmern uns um alles Weitere.

 

Frage: Ich habe ein Geschäft, welches auf eurer Liste steht, besucht. Es ist jedoch geschlossen. Sollte ich euch informieren?

Antwort: Wenn ein Geschäft schließt, so ist vieles zu erledigen. Natürlich denkt man dann nicht zuerst an die Abmeldung bei „Spendiert“, das ist verständlich.
Wenn ihr bemerkt, dass ein Geschäft geschlossen ist, aber auf unserer Liste steht, so schreibt uns den Namen des Geschäfts und wir kümmern uns um alles Weitere.

 

Frage: Ist „Spendiert“ ein deutschlandweites Projekt?

Antwort: Ja, „Spendiert“ ist ein deutschlandweites Projekt. Die Teilnehmerliste spiegelt das wieder. Unser Vereinssitz befindet sich in Sachsen. Von hier aus leiten und steuern wir das Projekt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
modal close image
modal header

Advent, Advent…!

…ein Monster brennt!

default

Diese kleinen Monster sind die Maskottchen von TiMMi ToHelp e.V. Auch Monster haben mit vielen Vorurteilen zu kämpfen. Gerade weil in unserem Team viele verschiedene Kulturen und Lebensweisen aufeinander treffen, wollen wir zeigen, wie wichtig es ist, Menschen nicht zu verurteilen, ohne sie kennengelernt zu haben.

modal header

modal header


Du kannst heute ein T-Shirt von uns gewinnen! Das Motiv und die Farbe darfst du dir in dem Effect Shop aussuchen!

Sende eine E-Mail an info@timmitohelp.de mit dem Betreff: X-Mas Tür 3. Nenne uns dein Wunschmotiv, deine Größe und Wunschfarbe und natürlich die Adresse, an der wir es schicken sollen!

Wir wünschen dir viel Glück bei der Verlosung und viel Spaß beim stöbern!

modal header

Verantwortung

Gerade diese Worte machen deutlich, wie wichtig es ist, Verantwortung zu übernehmen. Und zwar aus gesellschaftlicher Verpflichtung.

Egal ob auf sozialer, ökologischer oder wirtschaftlicher Ebene.

modal header

Ein freundliches Wort bringt mehr Licht als

gleißende Girlanden von Weihnachtsbeleuchtung.

modal header

Keiner ist perfekt!

Auch unsere kleinen Monster nicht. Heute könnt ihr eines von ihnen gewinnen. Sie sind einzigartig und in harter Arbeit von unserem Team aus nicht begabten Nähern erstellt worden. In Zukunft sollen noch mehr dieser Monsterchen auf die Welt kommen und mit ihrem Verkauf einen guten Zweck erfüllen. Denn jeder Verkauf kommt unseren Projekten und somit hilfebedürftigen Menschen zu Gute. Dann aber in besserer Qualität. 😉 Wenn ihr eines der Ersten gewinnen wollt, schickt uns  eine E-Mail an info@timmitohelp.de mit dem Kennwort X-Mas Tür 6. Vergesst bitte nicht, eure Adresse mitzuschicken, damit wir euch euren neuen Begleiter auch zuschicken können. 

modal header

Der Winter ist für Obdachlose eine schwere Zeit, da hier auch noch das Wetter gegen sie spielt. Gerade jetzt ist es wichtig, dass der Körper nicht auskühlt – besonders in der Nacht.  Der Tapir Store Leipzig hat uns kurzfristig noch eine großzügige Schlafsack Spende zukommen lassen. Damit haben sie viel Herz erwiesen und vielen Menschen mit hochwertigen Schlafsäcken eine Freude gemacht.  TiMMi ToHelp e.V. sagt im Namen aller Danke.

Unsere Aktion Dein Alter für einen guten Zweck! wird jedes Jahr stattfinden. Also denkt doch bitte an uns, wenn ihr zum nächsten Winter euren alten, nicht mehr gebrauchten Schlafsack spenden möchtet. 

modal header

Dieses süße Video zeigt: egal wie unterschiedlich man ist, es kann immer eine gute Freundschaft entstehen. Wenn man auf seine Mitmenschen zugeht, egal mit welchem Hintergrund,  sich hilft und da ist, dann ist man nicht einsam. 

modal header


Heute könnt ihr ein Bild von eurem Wunsch-Monster gewinnen. Unser lieber Kay nimmt dazu von dem Gewinner den Wunsch entgegen und setzt es dann um. 🙂 Da es sich um eine digitale Datei handelt, könnt damit zB. für euch Poster drucken.  Ein paar Beispiele könnt ihr auf unserer Facebook-Seite oder dem T-Shirt Shop sehen.

Sendet uns dazu einfach eine E-Mail an info@timmitohelp.de mit dem Kennwort X-Mas Tür 9! Wir wünschen euch viel Spaß und Glück!

modal header

Menschen fallen aus unterschiedlichen Gründen in die Langzeitarbeitslosigkeit. Oft aufgrund von psychischen und physischen Krankheiten. Der Wettbewerb am freien Arbeitsmarkt erschwert es ihnen zurück ins Arbeitsleben zu kommen und damit am normalen gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Dafür ist die Wiedereingliederung ausgelegt. Die betriebliche Wiedereingliederung von psychosozial kranken oder schwerbehinderten Mitarbeitern und ihr leidensgerechter und betriebswirtschaftlich erfolgreicher Einsatz, der Erhalt ihrer Beschäftigungsfähigkeit und die Reduzierung von Fehlzeiten sind für die Mitarbeiter von entscheidender existenzieller und sozialer Bedeutung. Bereits jetzt beschäftigen wir zwei junge Menschen, welche durch psychische Probleme bzw. einem gewissen Schwerbehindertengrad langzeitarbeitslos waren. Ihnen wird ermöglicht, trotz ihrer Einschränkung wieder arbeiten zu können, wobei sie die Freiheit haben, ihre Arbeit auch von Zuhause aus zu erledigen. Wir wissen, dass es gerade für psychisch kranke Menschen an manchen Tagen besonders schwer ist zur Arbeit zu gehen. Daher sind sie nicht fest an unser Büro gebunden. Dennoch versuchen wir sie zu motivieren ihre Aufgaben in einem gewissem Zeitrahmen zu erfüllen.

modal header

In der Stadt, in der ich wohne, gibt es eine Straßenzeitung. Diese wird von Menschen verkauft, die langzeitarbeitslos sind und/oder von Armut bedroht. In der Nähe meiner Wohnung ist ein öffentlicher Platz, an dem verschiedene Straßenbahnlinien halten und einige Geschäfte sind. Daher sind dort täglich viele Menschen unterwegs. An einer Ecke, gut sichtbar von den Straßenbahnhaltestellen aus, steht an bestimmten Wochentagen ein älterer Mann, still und ruhig. Er hält eine Zeitung vor sich, sodass sie für alle Menschen, die an ihm vorbeilaufen, gut sichtbar ist. Er ist ein Verkäufer der Straßenzeitung. Ich weiß nicht genau warum, aber ich finde diesen Mann sehr sympathisch, vielleicht auch weil er niemanden etwas aufdrängt, er steht einfach nur geduldig da. Oft sehe ich ihn aus der Straßenbahn, habe dann aber leider keine Zeit oder kein Bargeld um mir eine Zeitung zu kaufen. Aber vor ein paar Tagen wollte ich eh an dem Platz aussteigen und hatte Bargeld dabei. Ich habe mich so sehr gefreut und bin freudestrahlend auf ihn zu gelaufen und habe nach einer Zeitung gefragt. Er war etwas erstaunt und als ich nach meinen Einkäufen wieder an der Haltestelle stand, konnte ich auch verstehen warum. In der Zeit, in der ich auf meine Straßenbahn wartete, hat niemand eine Zeitung gekauft oder ihn direkt angeschaut. Als wäre er unsichtbar für alle anderen. Das hat mich sehr traurig gemacht. Gerade jetzt, in der Weihnachtszeit, wo überall Lichter erstrahlen, würde ich mich freuen, wenn das Licht auch bis in unsere Herzen vordringen würde und Menschen sich untereinander wieder beachten und sich gegenseitig helfen.

modal header

Heute gibt es ganz viel leckeres Pech! In Form von Pechkeksen! Deine dieser schaurig dunklen Boxen könnt ihr heute gewinnen! Wir bedanken uns hiermit noch einmal bei Pechkeks selbst, die uns ein paar ihrer Artikel zur Verfügung gestellt haben. 

Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, schickt uns eine E-Mail an info@timmitohelp.de mit dem Stichwort X-Mas Tür 12. Damit wir wissen, wohin wir das Päckchen schicken sollen, schickt uns noch euren Namen und eure Adresse dazu! 

Viel Pech…ähm Glück!