Ist das wirklich nur Kaffee?

„Was soll denn Kaffee bringen? Warum Kaffee und nix anderes?“

Diese Frage wird so oft gestellt und ich habe sie bereits beantwortet in einem Artikel, allerdings möchte ich ALLE eure Fragen bei „Suspended Coffees Germany und DU“ beantworten und dazu gehört auch die Frage nach dem WAS aufgeschoben werden „darf“!

Zuerst sollte vielleicht gesagt werden, dass überhaupt nicht vorgegeben wird, was aufgeschoben wird. Die Grundvoraussetzung dafür ist natürlich der Laden, der mitmacht, in dem man aufschieben kann. Nimmt eine Bäckerei teil, dann kann Kaffee, Brötchen, Brot, Kuchen, Kekse etc. aufgeschoben werden. Nimmt ein Restaurant teil, dann kann Cola, Salat, Schnitzel, etc aufgeschoben werden. Nimmt ein Friseur teil, dann kann ein Haarschnitt, Waschen, Föhnen, etc. aufgeschoben werden.

Die Idee kommt aus Italien (darauf gehe ich aber in einem anderen Artikel näher ein), daher auch der ursprüngliche Name:
caffè sospeso

Ursprünglich wurde auch Kaffee aufgeschoben. Und das ist auch nach wie vor der Grundgedanke. Allerdings ist es viel mehr als nur das. Ihr könnt einfach alles aufschieben, was in dem entsprechenden Laden vorhanden ist und was die Besitzer zulassen.
Wir haben bereits Geschäfte auf unserer Liste, die sich weit von dem ursprünglichen Konzept Kaffee lösen, was wir unterstützen. Wir haben einen Friseurladen und einen Fahrradladen, die sich beteiligen. Wir möchten gern alle einladen, die ein Geschäft haben, egal welche Art von Geschäften, die Idee umzusetzen.

Liebe Besitzer,
ihr könnt natürlich entscheiden, was ihr aufschieben lassen möchtet. Wenn es etwas gibt, bei dem ihr kein gutes Gefühl habt oder es einfach nicht aufschieben lassen wollt, dann sagt das einfach den Kunden, die danach fragen und erklärt es ihnen. Es ist immer noch euer Laden! 😉

Hiermit gibt es also die „offizielle Erlaubnis“, dass ihr auch Brot und anderes aufschieben könnt. 🙂

Ich hoffe, dass auch diese Frage mit diesem Artikel geklärt ist. Hast du noch eine Frage, die du beantwortet haben möchtest, dann lasse mir diese zukommen und ich werde sie in einem Artikel thematisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.